thoughts

Einige Überlegungen zu: Die Gedanken sind frei

Wenn ich als Psychoanalytikerin arbeite, höre ich den ganzen Tag zu und muss mich auf Worte konzentrieren. Manchmal muss ich herausfinden, was sich hinter den Worten verbirgt, um wirklich zu verstehen, was der Patient ausdrücken möchte. Manchmal muss ich herausfinden, welche Gefühle sich hinter den Worten verbergen. In der menschlichen Entwicklung sind Worte eine der letzten Ausdrucksmöglichkeiten für unsere Gefühle. Wir lernen zuerst andere Methoden: Weinen, Schreien, Lächeln, Lachen usw. Worte sind Symbole und wenn man die richtigen Worte gefunden hat, um sich auszudrücken, hat bereits ein innerer Prozess stattgefunden, bei der Suche nach Verstehen.

Aber weil Worte nun mal Symbole sind, müssen wir einräumen, dass sie oftmals unterschiedliche Bedeutung für unterschiedliche Menschen haben können.

Gerade weil Worte so eine große Rolle in meinem beruflichen Leben spielen, ist es für mich wichtig, andere Ausdrucksmöglichkeiten zu haben. Aus diesem Grund ist das Arbeiten mit Stoffen und das Gestalten von großer Wichtigkeit für mein Leben. Dies heißt nicht, dass ich Worte meide.

Ich werde immer fasziniert sein von dem, was im Inneren eines Menschen vor sich geht. Gedichte und Liedtexte sind inspirierend und faszinierend, weil sie einen Einblick geben in das innere Geschehen eines anderen Menschen. Die Gedanken sind frei ist ein Beispiel dafür, wie Worte Ideen auslösen können.

Es ist der Titel eines alten deutschen Volksliedes über Freiheit.
Die Kernaussage des Liedes ist, dass man eingesperrt und jeglicher Möglichkeiten beraubt sein kann, die eigenen Gedanken jedoch keine Grenze kennen. Man kann in einem wirklichen Gefängnis eingesperrt sein, aber wir sind alle in der Lage, unser eigenes inneres Gefängnis zu errichten.

Ich habe Schlüssel als sichtbare Symbole für das Gefängnis gewählt, weil sie das Werkzeug für Einschluss und Befreiung sind. Der rote Pfad repräsentiert den Weg zur Freiheit und zum Verstehen. Die Farbe rot kann Negatives assoziieren (Wut, Ärger, Aggression). Sie ist aber auch die Farbe der Liebe und der Leidenschaft. Rosen symbolisieren einerseits Zartheit und Schönheit, andererseits haben sie auch Dornen, die verwunden und verletzen können.

Gedanken sind frei